Meine Systemische Grundhaltung

Der Fels in der Brandung:
Die weitreichende, pädagogische Arbeit in vielen verschiedenen Gesellschaftsbereichen hat diese Unverrückbarkeit zu meiner obersten Maxime gemacht.
Dabei ist es völlig unerheblich welche Themen oder welche Inhalte genau mir der Klient offenbart,
ich bin und bleibe das zugewandte und verlässliche Gegenüber meines Klienten!

Die Verschwiegenheit:
Was bei mir in Sitzungen besprochen wird, bleibt natürlich dort, denn nur so lässt sich ein wirkliches Vertrauensverhältnis gründen und erhalten.
Lediglich eine Schweigepflichtsentbindung des Klienten für eine dritte Stelle oder aber eine geäußerte und ernstzunehmende Suizidalität des Klienten wird dies verändern!

Die guten oder schlechten Gründe:
Es gibt keine guten und schlechten, sondern nur individuelle und nachvollziehbare Gründe für eine Aktion, Reaktion oder auch für Passivität.
Diese Sichtweise ermöglicht es, eine emotionale Situation objektiv bewerten zu können.

Der Mensch und seine Handlung:
Man kann jede Handlung verurteilen, jedoch niemals den Menschen dahinter!
Diese Trennung von Handlung und Person ist essentiell für die fundierte Verortung von Erlebnissen und die Arbeit damit.

Die Thematiken:
Ich öffne Thematiken grundsätzlich nur so weit, wie ich diese nachhaltig bearbeiten und danach wieder verschließen kann.
Dies kann auch in mehreren Sitzungen geschehen, jedoch wird jedes Kapitel jeweils am Ende der Sitzung wieder geschlossen.

Die runde Sache:
Eine fundierte Beratung dauert erfahrungsgemäß mindestens 90 min.
Falls jedoch trotzdem eine Beratung nach dieser Zeit noch nicht ganz abgeschlossen = rund ist, verlängere ich die Sitzung gerne einige Minuten.
Erst wenn der Klient das Gefühl hat, die Sitzung ist für ihn abgeschlossen, wird diese von mir beendet.

Das Stopp:
Wenn in der Sitzung ein Thema oder ein Inhalt (noch) nicht bearbeitet werden soll, akzeptiere ich dies ganz selbstverständlich. Sie als Klient bestimmen die Route der Beratung, während ich sie beratend begleite.

Die Ergänzung zur Therapie:
Einige meiner Klienten sind parallel in einem Therapieprozess. Dies ist nicht ungewöhnlich und stellt auch keinerlei Konkurrenzprozess zu meinen Beratungen dar.
Im Gegenteil:
Meine Beratung kann eine sehr gute Ergänzung und Stabilisierung im Alltaggeschehen sein, da die Themen sich erfahrungsgemäß nicht oder nur wenig überschneiden.
Bei entsprechendem Wunsch, nehme ich diesbezüglich auch gerne Kontakt zum Therapeuten auf.

© CHANGING Systems